Erlebnisvolle Wintercampwoche und grosszügige Spende

Was heute im Schweizer-Alltag immer noch rar ist, war vom 29. Dezember 2019 bis zum 4. Januar 2020 auf den Pisten von Saas-Fee Normalität: Sichtbare Begegnungsmöglichkeiten zwischen Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung.

Die Wintergäste auf den Pisten von Saas-Fee waren überrascht und erstaunt, wenn zum Beispiel ein Kind mit Sehbehinderung oder ein Mädchen mit Trisomie 21 auf den Skiern zusehen waren. „Blind Ski fahren – unmöglich!“, oder: „wird niemand ausgegrenzt?“ dies waren häufig Reaktionen, mit welchen die mitfahrenden Guides täglich konfrontiert waren. Gleichzeitig hörten, sahen und erlebten die Guides manch (un)-gewöhnliche Träume. Beispielsweise vor der Kurve nicht so viel zu bremsen, den Koffer zu packen oder wie ein Jugendlicher mit Behinderung stolz erzählte, dass er nach mehrmaligem Ausprobieren, dank viel Durchhaltevermögen und gegenseitigem Lernen einen 360 Grad-Sprung gemeistert hat. Bereits nach kürzester Zeit entstand unter den jungen Menschen eine entspannte Stimmung, die auf alle wirkte. So beispielweise an Silvester, wo alle zusammen ausgelassen den Neujahrsbeginn feierten. Grund zum Feiern gab es auch, da der Verein “UBS Mitarbeiter helfen“ Blindspot vor Ort im Skigebiet Saas-Fee einen wertvollen Beitrag in der Höhe von 10'000 CHF an das Inklusionsprojekt spendete.

Impressionen vom Wintercamp findest du hier.