Inklusiv Wohnen

«Inklusiv wohnen» ist ein Projekt.

Für diese Menschen ist das Projekt:

  • Junge Menschen mit Be·einträchtigung

  • Junge Menschen ohne Be·einträchti·gung.

Das wünschen wir uns:

  • Die Menschen wohnen zusammen.

  • Die Menschen lernen von·einander.

  • Die Menschen machen etwas zusammen.

Infos zu den Wohnungen:

Es gibt zwei Wohnungen.

Die Wohnungen sind mitten in der Stadt Bern.

Die Stadt·viertel heissen «Lorraine» und «Ostring» .

Die Wohnungen haben 4 Zimmer.

Wir suchen:

Wir suchen eine Mit·bewohnerin oder einen Mit·bewohner ohne Be·einträchti·gung.

Die Wohnung ist im Stadt·viertel «Lorraine».

Du kannst ab Februar 2023 einziehen.

Hier sind mehr Informationen zu der Wohnung.

Infos zu «Inklusiv wohnen»

  • Du bist zwischen 18 und 30 Jahre alt.

  • Du hast eine Be·einträchtigung.

  • Oder du hast keine Be·einträchti·gung.
  • Du willst selbst·ständig wohnen.

  • Du brauchst keine Pflege·hilfe.

Das wollen wir mit dem Projekt:

  • Du lernst selbst·ständig wohnen.

  • Du wohnst mit Menschen ohne Be·einträchti·gung zusammen.

  • Du bist gerne mit anderen Menschen zusammen.
  • Du willst mit deinen Mitbewohnern zusammen etwas machen.

  • Du kannst sprechen.


Die Wohnung an der Lorrainestrasse 22 hat keinen Lift:

  • Du kannst Treppen steigen.

Die Wohnung an der Thunstrasse 102 hat einen Lift.

 

Achtung:

  • Du hast eine schwere psychische Be·einträchti·gung?
  • Oder du brauchst sehr viel Pflege?
  • Dann ist das Projekt nicht so gut für dich.

Du wohnst in unserer WG?

Dann bekommst du Hilfe beim Wohnen.

Die Fach·personen von Blind·spot begleiten dich beim Wohnen.

 

Wie viel Begleitung bekommst du?

Das schauen wir mit dir zusammen an.

Wir wollen:

  • Du wirst selbst·ständiger.

  • Du brauchst immer weniger Hilfe beim Wohnen.

Am Anfang bekommst du viel Begleitung.

Aber vielleicht merkst du nach einiger Zeit:

          «Jetzt kann ich viele Sachen selber machen.»

Dann bekommst du weniger Begleitung.

 

Welche Begleitung bekommst du?

Das schauen wir mit dir zusammen an.

Wir sprechen mit dir:

  • Welche Ziele willst du erreichen.

  • Welche Sachen willst du lernen?

  • Welche Sachen willst du selbst·ständig machen können?

Nach einem halben Jahr schauen wir mit dir zusammen:

  • Hast du die Ziele erreicht?

  • Hast du die Sachen gelernt?

  • Kannst du die Sachen selbst·ständig machen?

Und wir überlegen uns neue Ziele mit dir.

In diesen Bereichen kannst du Begleitung bekommen:

 

Training beim Wohnen:

  • Kochen

  • Dich richtig ernähren

  • Putzen

  • Ordnung halten

  • Medikamente ordnen

  • Dein Taschen·geld verwalten

Training im Alltag

  • Freizeit gestalten

  • Den Weg zur Arbeit finden

  • Dich im Quartier zurecht·finden

  • Einkaufen

  • Streit lösen

  • Menschen kennen·lernen

  • Mit Stress zurecht·kommen

Hilfe im Notfall

Vielleicht gibt es ein Problem.

Oder es gibt einen Notfall.

Auch dann sind die Fach·personen von Blind·spot für dich da.

Die Fach·personen haben ein Notfall-Handy.

Dort kannst du auch am Wochen·ende oder nachts anrufen.

Alle dürfen in der WG mit·bestimmen:

  • Menschen mit Be·einträchti·gung

  • Menschen ohne Be·einträchti·gung

Zum Beispiel:

  • Ihr wählt die Personen für die WG aus.

  • Ihr macht Euren Ämtli·plan selbst.

Wir schauen mit dir zusammen:

  • Wie kannst du die Miete bezahlen?

  • Was brauchst du zum Wohnen?

Alle zahlen ihre Miete nach Zimmergrösse:

  • Menschen mit Be·einträchti·gung

  • Menschen ohne Be·einträchti·gung

Wir machen uns stark für Menschen mit Be·einträchti·gung.

Alle Leute sollen wissen:

Menschen mit Be·einträchti·gung gehören dazu.

Alle Menschen haben die gleichen Rechte.

Deshalb reden wir über unsere Arbeit.

Zum Beispiel:

  • Wir reden mit Fach·personen.

  • Wir halten Vorträge.

  • Wir geben Kurse.

  • Wir reden mit anderen Organi·sationen.

Bei unserer Arbeit hilft uns ein Gesetz.

Das Gesetz heisst «U·N Behinderten·rechts·konvention».

Die Abkürzung ist U·N·B·R·K.

Dieses Gesetz ist für Menschen mit Be·einträchti·gung.

Das Gesetz sagt:

Alle Menschen haben die gleichen Rechte:

  • Menschen mit Be·einträchti·gung.

  • Menschen ohne Be·einträchti·gung.

Jeder Mensch darf selbst in seinem Leben bestimmen.

Jeder Mensch darf überall mitmachen.

 

Deine Ansprechsperson

Hast du Fragen oder bist du interessiert? Dann melde dich bei Sarah Schneitter per Mail oder Telefon.